ISCHLER ACHE (Salzkammergut)


The Ischler Ache flows between Lake Wolfgang and the River Traun. We offer you the chance to fish in the lower end of the river, across a 3.4 km stretch upstream from the Traun – all year round! In this section, the Ischl flows through the old Imperial city of Bad Ischl, where many small falls are home to large – and at times very large – fish. In fly fishing circles, the river is also well known as an excellent source of grayling. The Ischl boasts outstanding water quality and is not impacted by floodwaters or snowmelt. The river offers ideal conditions for dry fly fishers well into late autumn.

 

Location
Bad Ischl (Upper Austria)
Type
River in the foothills of the Alps
Dimensions
Length 3.4 km
Main insect groups
Stoneflies, caddis flies and mayflies
Fish
Brown trout, rainbow trout, grayling
Opening times
1 January to end-February and 15 March to 31 December
Regulations
One fly fishing rod with dry fly or nymphs, no barbs.
Day ticket price
Euro 60.-
Upper Austria Tax Card € 15 / valid for one year
Day ticket outlets
HURCH FlyFishing Salzburg
Tel. 0043 (0) 662 – 83 44 27 or office@hurch.com

Jagd und Fischerei Franz Struger, 4822 Bad Goisern
Tel. 0043 (0)6135 – 83 26

Gasthof Moserwirt, Kirchengasse 6, 4822 Bad Goisern
Tel. 0043 (0) 6135 – 8231 – 0       


REPORTS

Fliegenfischen mit Urs war für mich ein besonderes Erlebnis… Als erstes wurde mir auf der Wiese der Überkopfwurf beigebracht. Nach dieser Einführung ging es auch schon direkt ans Wasser. Mein erster Wurf landete im Gebüsch, dadurch lernte ich schnell die wichtigste Regel, die 360 Grad Kontrolle! Nach ein paar weiteren Würfen, dieses Mal auf das Wasser, hackte der erste Fisch! Leider entwischte mir dieser wieder. Ich liess mich dadurch aber keinesfalls entmutigen, im Gegenteil! Urs gab mir ein paar Tipps, was ich beim nächsten Mal besser machen kann und den nächsten Fang konnte ich sicher landen. Am nächsten Tag wurde mir die hohe Kunst des Barbenfischens erklärt, was sich wesentlich schwieriger herausstellte als ich zuerst glaubte. Eine Stunde lang versuchte ich, einer dieser Fische zu überlisten… ohne Erfolg. Daraufhin nahm Urs meine Rute, und nach dem 3. oder 4. Wurf landete er eine wunderschöne Barbe…Danach versuchte ich mein Glück auf eine grosse Regenbogenforelle mit einer Trockenfliege. Meine Geduld wurde beloht! Nachdem die Forelle die halbe Schnur von der Rolle gezogen hatte, riss leider das Vorfach, weil ich den Fisch zu stark bremsen wollte… Künstlerpech! Alles in allem waren diese 2 Tage an der Mühlheimer Ache eines der schönsten UND informativsten Erlebnisse das ich je hatte. Es wurde mir nicht nur das richtige Fischen gezeigt sondern auch das Verhalten am Wasser, nach welchen Punkten man sich den richtigen Köder aussucht und vor allem auch richtig anbietet!
Ein begeisterter Fliegenfischer, Peter Walcher



more ......


PRICES
PARTNERS